Bioklimatisches Bauen

Valle Tucán – ein nachhaltiges Wohnprojekt in Paraguay

Casa Hobbit im Rohbau. Die Gewölbe aus Lehmziegel werden frei aufgemauert

Workshop mit Gernot Minke. Zahlreiche Besucher nehmen an den mehrtägigen Kursen im Valle Tucan teil

In Paraguay entsteht eine Wohnsiedlung die konsequent unter nachhaltigen Gesichtspunkten entwickelt wird. Als Architekt konnte Prof. Dr.-Ing Gernot Minke gewonnen werden. Ein besonderes Merkmal seiner Entwürfe sind die Gewölbe aus ungebrannten Lehmziegeln. Durch die Konstruktion entstehen eindrucksvolle 3,60 m hohe Räume. Die Gewölbe sind begrünt und dadurch besonders gut isoliert. Gerade in Ländern mit heißen Sommern wird durch diese Bauweise ist ein angenehmes und gesundes Raumklima geschaffen, das ohne den Einsatz von Heiz- und Kühlsystemen auskommt.

Gernot Minke arbeitet mit lokalen Baustoffen und lokalen Handwerkern. Nach kurzer Einarbeitungszeit sind die Arbeiter in der Lage Lehmziegel zu produzieren, Gewölbe zu mauern und mit Lehmputzen zu arbeiten. Ältere Maurer kennen noch die Wandaufbauten aus Adobe und die Techniken von früher. Sie sind dankbar über die Wiederentdeckung und Weiterentwicklung dieser bewährten Bauweise in Paraguay.

Die Abwasserreinigung im Projekt erfolgt dezentral in Pflanzenkläranlagen von Janisch & Schulz.

Besuchen Sie unser Projekt in Paraguay:
http://www.valletucan.com/

Valle Tucan, das begrünte Doppelhaus bietet ein angenehmenes Wohnklima

Casa Hobbit mit Pool, Dachbegrünung und Terrasse