Kuwait, Jleeb Camp

Das Jleep Camp liegt am südlichen Stadtrand von Kuwait-City. Dort leben und arbeiten ca. 300 Personen. Im Durchschnitt fallen dort 100 m³ Abwasser pro Tag an.
Das Security Decisions Follow-up Committee (S.D.F.C), Kuwait beauftragte Janisch & Schulz mit der Planung der Kläranlage. Wunsch des Auftraggebers war, das Abwasser so aufzubereiten, dass es später problemlos für die Bewässerung der geeignet ist.

Juni 2008. Auf eine großen staubigen Fläche wird die Kläranlage eingemessen

Beginn der Bauarbeiten im Juli bei Tagestemperaturen weit über 40°

Mit professionellem Gerät konnte die Anlage zügig erstellt werden

Befüllung des Bodenfilters

Vom Abwasser zum Beregnungswasser

Als Anforderungen an die Abwasserreinigung in Kuwait sind folgende Grenzwerte vorgegeben:

CSB70 mg/l
BSB520 mg/l
NH4-N 10 mg/l

Die Reinigungsleistung unserer Pflanzenkläranlage liegt seit Jahren deutlich unter den Grenzwerten. Als Beispiel ein Ergebnis vom April 2012:

CSB30 mg/l
BSB53 mg/l
NH4-N 2,25 mg/l

Dazu kommt, dass in dem Bodenfilter eine sehr gute Hygienisierung des Abwassers stattfindet. Der Abbau von coliformen Keimen liegt bei über 99 Prozent. Das gereinigte Abwasser muss daher nicht gechlort oder anderweitig desinfiziert werden.
Im Jleep Camp wird das Wasser über ein automatisches Bewässerungssystem in den Grünanlagen verteilt.

Mit einer automatischen Bewässerung wird das kostbare Nass verteilt

Die Kläranlage ist heute integriert, bzw. ist Hauptbestandteil der Parkanlage

Und das meint die Presse: